Weinbrief - bobbywein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Weinbrief

Reinhold Popp                                                                                                                                                                              26. Mai 2021
Oberberghofstr. 47        
D-89134 Blaustein                            
Tel.+Fax: 07304/7335
www.bobbywein.eu    
e-mail: bobbywein@gmx.eu    
                                                   

                                                                       


Liebe Weinfreunde,

Zeit ist etwas, das in den Zeiten des gefühlt ewig andauernden Lockdowns oft zu stehen scheint und gleichzeitig dabei ist davonzueilen. Ich hoffe, Sie haben diese Zeit bisher gut und gesund überstanden und sind auch mit Hoffnung im Jahr 2021 angekommen.

Auch wenn sich bei meinen Freunden in Vacqueyras und Entrechaux nicht zu viel hinsichtlich ihrer Keller veränderte, und die wohl größte Spedition Deutschlands (und Europas ??) alle zwei bis drei Monate eine neue Palette Wein von diesen Freunden bei mir zuverlässig anlieferte, gibt es doch vieles  zu berichten. Neue Weine, aber auch große Probleme für wohl sehr viele Winzer in der Provence.

Zunächst zum wohl größten Problem der meisten Winzer im Departement Vaucluse. Kurz nach Ostern erfuhr ich von Maxime BERNARD, dass nach einem zu warmen und zu schönen Februar die Woche nach Ostern in Vacqueyras noch einmal Nachtfröste von ca. minus sieben Grad brachte, was beim Wein die frühen Triebe alle zerstört hatte – auf der Domaine La Garrigue befürchtet Maxime Bernard einen Verlust von 80% oder mehr. Laut Maxime trifft dies auf das gesamte südliche Rhônegebiet wie auch weiter das Tal zwischen Isle-sur-la-Sorgue und Apt zu, d.h. auch die Domaine du Coulet Rouge (Roussillon) und Domaine de l’Angèle (Goult) könnten betroffen sein. Bleibt zu hoffen, dass das doch recht gute Weinjahr 2020 auch quantitativ genügend Weine hervorgebracht hat um diese kommende Lücke etwas zu schließen.


                                    
                                  Frostschaden an den Reben der Domaine La Garrigue in der Woche nach Ostern 2021

Mehr Glück hatte Maximes Schwiegersohn Jean-Christophe Gély auf der Domaine Champ-Long in Entrechaux. Etwas höher gelegen war der Februar nicht so warm wie in Vacqueyras, auch waren die nachösterlichen Nachtfröste durch die dortige geschützte Tallage wesentlich schwächer mit deutlich geringerem Schaden. Von der Domaine Champ-Long kommen auch einige Neuerwerbungen bei mir:
Côtes du Ventoux Rosé 2020, BiB à 5 Liter, ein leichter und frischer Rosé, ausgewogen und „rund“ (nicht zu fruchtig, nicht zu süß); auch der leckere Côtes du Ventoux Blanc 2020 ist als 5-l-BiB wieder da, dazu kommen zwei wirklich hervorragende Weißweine (0,75 l):
Cotes du Ventoux Blanc Les Gressannes 2019 aus je 50% Grenache Blanc und Roussanne, ideal als Apéritif, zu Spargel, Fisch + Meeresfrüchten, Geflügel, … Steinobstaromen, voller, runder Geschmack mit einem schönen frischen Abgang, …
Und der Viognier 2020 (100% Viognier), der als Wein aus einer Rebsorte nicht unter Côtes du Ventoux verkauft werden darf und deshalb als IGP Vaucluse (Vin de Pays de Vaucluse) bezeichnet wird. Voll, rund, mineralisch am Gaumen, mit einem langen „Schwanz“,… als Apéro , zu Sushi, Meeresfrüchten…
Die Weinlieferung letzte Woche füllte auch die Lücken bei den wirklich exquisiten Rotweinen und Roséweinen von Champ-Long auf.


   
                     In Cucuron                                             Im Hof der Domaine La Garrigue                        Zwei Freunde in Le Beaucet

Einige Änderungen bei den Weinen der Domaine La Garrigue in Vacqueyras: Beim 5-Liter-BiB Vacqueyras gibt es ab jetzt bei mir nur noch den Jahrgang 2019. Bei den beiden Spitzenweinen der Domaine La Cantarelle und Osez le détour musste ich jetzt von den Jahrgängen 2018 bzw. 2016 kaufen. Von den vorherigen Jahrgängen habe ich aber noch einige Flaschen auf Lager. Bei Vacqueyras und Vacqueyras Cuvée Hostellerie kaufte ich die ersten des Jahres 2019, auch beim Côtes du Rhône löst langsam der Jahrgang 2019 den 2016er ab. Ansonsten keine Änderungen bei den Weinen aus Vacqueyras in meinem Keller.


   
                           Gordes                                                         In Le Thor                                                  In Les Taillades

Ich hoffe, trotz Covid, mit doppelter Impfung im September (und November?) endlich wieder in der Provence Wein einkaufen (in Goult, Roussillon und Suzette) und auch wieder meine Freunde in Vacqueyras und Entrechaux besuchen zu können. Vielleicht klappt ja auch wieder ein Besuch bei Lindenlaubs in Dorlisheim/Elsass. Ein Weinauffüllen in Iphofen beim Weingut Dorsch sollte wohl keine größeren Probleme bereiten.



                Gorges de la Nesque                               Am Wochenmarkt in Cucuron                          Kirschblüte bei Lacoste


Für alle Kunden in Franken: Ich beabsichtige ab Mitte Juni (evtl. Sa. 19.06.) eine erste „Weinfahrt“ nach Franken, sobald bei meiner Frau und mir vollständiger Impfschutz besteht.  Bitte bestellen Sie noch bis Samstag, 12.06.21 oder wenn möglich  vorher. Bitte per E-Mail oder telefonisch.


Ich wünsche Ihnen, liebe Weinfreunde, ein hoffentlich bald ruhiges und wärmeres Frühlingsende, sowie einen weißblauen, nicht zu heißen Sommer. Bleiben Sie gesund!!!



                                                                                     Auf baldiges Wiedersehen freut sich
                                                                                                                                     
Ihr
                                                                                                                                     Reinhold Popp




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü